Du möchtest das Rauchen aufgeben und hast schon alles Mögliche probiert?
Du hast versucht, die Zahl der täglich gerauchten Zigaretten langsam aber stetig zu reduzieren?
Du hast Mentaltrainig gemacht und dir alle möglichen Affirmationen überlegt, aber keine hat wirklich funktioniert?
Und selbst wenn du mal für ein paar Tage rauchfrei warst, hattest du dabei Entzugserscheinungen und nur dein eiserner Wille hat dich daran gehindert, dir eine Zigarette anzuzünden?

Hast du nach jedem „Aufhören“ schon nach wenigen Tagen oder Wochen dem Drang nach einer Zigarette nicht widerstehen können?
Hast du dir eingeredet, dass du die Kontrolle über deine Sucht hast und dass du ein reiner „Genussraucher“ bist?

Heute weiß ich, dass das alles nicht wirklich funktioniert. Zumindest nicht bei mir.
Aus den 2 bis 3 „Genuss-Zigaretten“ wurden im Lauf der Zeit wieder 5, 10, 15 oder 20 pro Tag.
Ich weiß nicht, wie es bei dir ist. Bei mir spielte sich dieses Muster immer wieder genau so ab. Und ehe ich mich versah, war ich wieder voll in der Sucht gefangen.
Auch wenn ich mich rauchfrei wähnte, war in den rauchfreien Zeiten trotzdem in der Sucht gefangen, denn das Verlangen nach einer Zigarette war nie ganz weg.

Vielleicht hätte ich es auch mit Hypnose schaffen können. Nur: ich habe keine glaubhafte Vorstellung, dass die Methode zum Erfolg führt, wenn der Hypnotiseur selbst Raucher ist und bislang keinen Weg gefunden hat, mit dem Rauchen aufzuhören.

Mitte Januar 2014 habe ich es geschafft. Von einem Tag auf den anderen hatte ich kein Verlangen mehr nach einer Zigarette.
Es ging ganz leicht, ohne Anstrengung. Ohne starken Willen. Ohne Nebenwirkungen. Ohne Entzugserscheinungen. Und es fühlt sich an wie eine Erlösung.

Folgende 2 Schritte führten zum gewünschten Erfolg:

Schritt 1: Die Entscheidung. Eine klare Entscheidung gegen das Rauchen. Kein Wischi-Waschi-ich-versuche-es jetzt-einmal, sondern eine klar formulierte Entscheidung: Ich bin ab sofort Nichtraucher.

Schritt 2: Ein kleiner Switch im Kopf. Die klare und eindeutige Änderung der Identifikation. Vom Raucher zum Nichtraucher. Nicht zum „Aufhör-Versucher“. Ich bin ab sofort Nichtraucher. Es ist eine Sache des Bewusstseins – des bewussten Seins. Es ist die Übernahme der Kontrolle durch das Bewusstsein. Die Übernahme der Kontrolle über den Verstand, den Zweifel und die Gewohnheiten.

Sehr hilfreich war sicherlich die Tatsache, dass ich seit vielen Jahren täglich ca. 20 Minuten meditiere. Durch Meditation zu mehr Bewusstem Sein.