Im Herbst 2019 fühlte ich mich schwach und hatte wenig Kondition.
Außerdem hatte ich das Gefühl, dass mit meinem Herzen irgendetwas nicht stimmte.
Und das, obwohl ein neuer Lebensabschnitt auf uns wartete, in welchem wir viel reisen und Abenteuer erleben wollten. Wir lösten unsere Firma auf, verkauften die Immobilie und freuten uns auf die wunderschöne weite Welt, die wir mit unserem extra dafür angeschafften und zum Campingmobil umgebauten VW-Bus erforschen wollten.

Von gesundheitlichen Problemen wollte ich mich dabei nicht ausbremsen lassen.
Also doch zum Arzt. Dieser diagnostizierte Hypertonie. Er verschrieb mir diverse Medikamente, die den Blutdruck senken sollten. Außerdem gab er mir den Rat mit, ein paar Kilo Körpergewicht loszuwerden.

Ich nahm also widerwillig aber brav der ärztlichen Empfehlung folgend täglich Ramipril und Carmen. Ich merkte jedoch schnell, dass dies keine Dauerlösung sein konnte.

Wenn also mein Übergewicht die Ursache der Hypertonie ist, wollte ich hier tätig werden und setzte mir ein Ziel, welches ich unbedingt erreichen wollte. Ich traf die Entscheidung, abzunehmen.

Es ging schneller als gedacht. Und viel weiter runter, als ursprünglich geplant 🙂 3 Kilogramm Gewichtsabnahme sollten es werden. Über 10 Kilogramm sind es geworden und seit mehreren Monaten auch konstant geblieben.

Diät kam für mich nicht in Frage. Ich wollte nicht irgendwann gegen den zu erwartenden Jojo-Effekt ankämpfen müssen, der bei den meisten Menschen nach Beendigung einer Diät auftritt.

Wie also vorgehen? Ich dachte an die Zeit zurück, als ich die Entscheidung getroffen hatte, mit dem rauchen aufzuhören. Ich dachte daran zurück, wie einfach und leicht – ja wie von selbst es mir damals gelang, ohne Entzugserscheinungen von heute auf morgen kein Verlangen nach Nikotin zu haben.

Und so begab ich mich in eine neue Identifikation. ICH BIN NORMALGEWICHTIG.

Und so folgte mal wieder der physische Körper dem feinstofflichen und legte Kilo um Kilo ab, ohne dass ich dabei auf irgendetwas verzichten musste. Wenn ich in der Identifikation „Normalgewichtig“ bin, stellt sich beim essen nach kurzer Zeit das Sättigungsgefühl ein.

Und seit einigen Monaten bin ich nicht nur normalgewichtig, sondern meine Blutdruckwerte bewegen sich ohne Medikamente im Normalbereich. Und konditionell bin ich heute wesentlich ntlch besser gestellt als noch vor einigen Jahren.